Goldene Adventslichter in Beuern

Young Generation: Die Germinis

Bild-Collage ( Brunnenfest )
Das Corona-Konzert "Goldene Adventslichter" in der illuminierten Kirche in Beuern bilden einen festlichen Rahmen für die Gastauftritte der Germinis, die durch den Kinderchor der Musikschule Gießen verstärkt wurden.

Bildcollage vom Konzert Goldene Adventslichter in Beuern 16.12.2017

Bildcollage vom traditionellen Weihnachtskonzerten "Goldene Adventslichter" der "Chorona" in der evangelische Kirche in Beuern.

Corona-Konzert Goldene Adventslichter in der illuminierten Kirche in Beuern

Die Germinis haben am 16. 12. 2017 zum Corona-Konzert "Goldene Adventslichter" beigetragen mit den Liedern "Singen wir im Schein der Kerzen", "the Ground", "Weihnachten fängt heut' schon im Oktober an", "In der Weihnachtsbäckerei"; Chorleiterin Gabriela Tasnadi.

"Goldene Adventslichter" (Text Sieglinde Wagner)

Goldene Adventslichter

Text Sieglinde Wagner:
Chorona und Germinis: Freudig und energiegeladen. "Goldene Adventslichter" setzen die Chorona Buseck und Kinderchöre aus Gießen und Alten-Buseck Tosender Beifall, stehende Ovationen, das ist das gewohnte Bild bei den traditionellen Weihnachtskonzerten der "Chorona": Dann haben die evangelische Kirche in Beuern und die St. Albertus-Kirche in Gießen eines gemeinsam: Sie sind proppenvoll.

Das bedeutet, dass etwa ein Tausend Besucher die energiegeladenen und freudig vorgetragenen Darbietungen des Chors unter Leitung von Dr. Thomas Kreiling nicht verpassen wollen. Eines vorweg: Die hohen musikalischen Ansprüche wurden in gewohnter Manier erfüllt. Dabei unterstrichen die Pianisten wirksam die klangliche Brillanz und zahlreiche Solisten setzten besondere Akzente. Die aufwendige Dekoration in festlichen Goldtönen und mit kleinen Lichtern schuf eine herzerwärmende Atmosphäre. Strahlende Gesichter der Sängerinnen und Sänger, authentisch und nicht aufgesetzt, wirkten geradezu ansteckend, wechselnde Accessoires und amüsante Einlagen trugen zusätzlich zur guten Unterhaltung bei.

Kompliment an Gabriela Tasnadi: Sie hatte die mitwirkenden Kinderchöre der Musikschule Gießen und die "Germinis" der Sängervereinigung Germania Alten-Buseck an einen tollen Chorklang herangeführt. Da steckte eine ausgezeichnete und disziplinierte Probearbeit dahinter. Ob die Kinder lustige Stücke wie "Früher kam der Weihnachtsmann" und "Weihnachten fängt heut‘ schon im Oktober an" sangen oder gemeinsam mit dem Chor Chorona eine Klangsymbiose bildeten, das passte. Als besonders gelungen zu nennen ist das "Zusammenspiel" bei "Leise rieselt der Schnee". Die Kinder sangen die Melodie, der mehrstimmige Chorgesang, gut dosiert zurückgenommen, verlieh dem ursprünglichen Kinderlied neuen Glanz.

Aber nicht nur dieser Vortrag wurde dem Konzerttitel "Goldene Adventslichter" voll und ganz gerecht, sondern auch Klassiker wie "Es ist für uns eine Zeit angekommen", "Maria durch ein Dornwald ging" und "Santa Claus is coming to Town". Mit "Celebremos las Navidades" führte der Chor gemeinsam mit dem Sängernachwuchs quer über den Globus und durch sämtliche Genres.

Zur "Petersburger Schlittenfahrt" stürmten die Männer im winterlichen Outfit und mit zwei Schlitten die "Bühne", während die Intonierung von "True Colors" den Frauen vorbehalten war. Sehr originell mit einer Stimme aus dem Orff kam der "Weihnachtskekse-Swing" daher. Einer von vielen Höhepunkten "Lux Aurumque" von Eric Whitarce: Klänge, die im Raum zu schweben schienen, verdeutlichten das glänzende Schimmern, überlagerten und verdichteten sich schließlich zu achtstimmigen Clustern. Zusätzlich trugen ungewöhnliche harmonische Wendungen zum einzigartigen Charakter des Stücks bei. Mit der nötigen Ernsthaftigkeit vorgetragen wurde "Even when he is silent" von Kim Andre Arnesen. Hier geht es um Zuversicht und Glauben in einer ausweglosen Situation. Der Text basiert auf einer Inschrift an einer Wand des Warschauer Ghettos. Erläuterungen zum Hintergrund gab Moderator Timo Mertens nicht nur zu diesem Titel, charmant überbrückte er auch die Umstellphasen. Nach den Zugaben zum Abschluss in der verdunkelten Kirche bei Kerzenlicht dann die Weihnachtshymne schlechthin: Stille Nacht, heilige Nacht! Wunderbar!